Schimmel entfernen: für die Gesundheit unverzichtbar

Schimmel entsteht meist unbemerkt. Entdeckt man ihn dann schließlich, hat er bereits größere Flächen befallen. Damit die Hausbewohner nicht durch die freigesetzten Pilzgifte und Sporen erkranken, sollte das Problem schnellstmöglich beseitigt werden.

Schimmelpilze siedeln sich dort an, wo es ausreichend feucht und warm ist. In Wohnräumen findet man sie auf Tapeten, unter dem Fußbodenbelag und hinter zu dicht an der Wand stehenden Möbeln. Im kälteren Schlafzimmer befallen sie Matratzen, Teppichböden und Stellen an der Wand. Bevorzugt werden außerdem feuchte Zimmerecken und die Übergänge zwischen Wand und Fenster. Im Badezimmer bilden sie sich in den Ecken, am Fenster und auf dem Duschvorhang.


Kann man Schimmel selbst entfernen?

Schimmel entfernen

Oberflächlicher Schimmel, der beispielsweise nur auf der Tapete sitzt, lässt sich gut selbst entfernen.
Dies ist jedoch nicht mehr möglich, wenn auch der Bereich unter der Tapete befallen ist.
Außerdem spielt die Schwere des Befalls eine Rolle: Flächen, die kleiner als 50 cm² sind, können gut in Eigenregie bearbeitet werden, wenn man kein Allergiker ist und keine geschwächte Immunabwehr hat.
Ist die Fläche, von der Sie den Schimmelpilz entfernen müssen, größer, sollten Sie besser eine zertifizierte Fachfirma einschalten!

Wie kann man Schimmel entfernen?

Neu entstandenen Schimmel an der Wand entfernen Sie gemäß der Empfehlung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen entweder mit Wasserstoffperoxid oder 80-prozentigem Ethanol. Auch eine 5-prozentige Sodalösung kann hilfreich sein. Verwenden Sie aber bitte keine Desinfektionsmittel: Laut Umweltbundesamt sind diese chemischen Produkte nicht zielführend, weil auch tote Sporen noch allergische Reaktionen verursachen. Länger bestehender Schimmel sollte grundsätzlich nur vom Spezialisten beseitigt werden.
Können Sie den Schimmel selbst beseitigen, sollten Sie auf Folgendes achten:
Verwenden Sie zum Schimmel Entfernen Schutzkleidung, Schutzbrille, Atemschutz und Einmalhandschuhe.
Achten Sie darauf, dass Sie keine Sporen aufwirbeln.
Ist Ihre Bausubstanz von Schimmel befallen, ist fachmännische Hilfe vonnöten: Fugen und Verputz lassen sich sonst nicht gründlich genug und dauerhaft von den schädigenden Mikroorganismen befreien. (Das fachgerechte Schimmel Beseitigen umfasst außerdem eine abschließende Reinigung aller Räume.)
Mit Schimmel befallene Möbel sollten Sie nicht reinigen, sondern diese ersetzen.
Rauchen Sie während der Entfernungsarbeiten nicht.

Material

Schutzkleidung (Atemschutzmaske, Schutzbrille, Einweghandschuhe)
Lappen
Wasserstoffperoxid oder 80-prozentigem Ethanol (ggf. eine Sprühflasche zum Auftragen)
einen Müllsack für die Entsorgung der benutzten Materialien

So geht's

 Zuvor Kleidung, Spielzeug, offene Lebensmittel und stoffebezogene Möbel (wenn möglich) in einen anderen Raum bringen. Ist dies nicht möglich, decken Sie die Sachen mit einer Plane ab.
Kindern und auch Tieren keinen Zutritt zu dem Raum gewähren, in dem Sie den Schimmel entfernen möchten.
 Legen Sie Ihre Materialien bereit.
Schließen Sie bei den Entfernungsarbeiten die Türe des Raums und öffnen Sie wenn möglich die Fenster vollständig (nicht nur kippen).
Legen Sie Ihre Schutzkleidung an.
Besprühen Sie die mit Schimmel befallene Stelle mit der Lösung. Seien Sie nicht sparsam, aber tränken Sie z.B. die befallene Wand nicht.
Lassen Sie die Lösung eine Viertelstunde einwirken.
Wischen Sie die befallene Stelle mehrfach mit dem mit der Lösung getränkten Lappen ab.
Entsorgen Sie nach den Entfernungsarbeiten die benutzten Materialien.


Welche Hausmittel zum Schimmel Beseitigen gibt es?

Im Unterschied zu den Chemikalien zum Schimmelpilz Entfernen, die die Pilzzellen und mitunter sogar die aktiven Pilzsporen abtöten, zerstören die meisten Hausmittel gegen Schimmel nur die Zellwände, sodass der Pilz abstirbt. Letzteres ist jedoch bei den meisten Schimmelpilzarten völlig ausreichend.
Ein probates Mittel ist 60-prozentige Essigessenz. Diese zeigt auf diversen Untergründen eine gute Wirkung, sollte aber nicht auf kalkhaltigen Flächen verwendet werden. Dennoch müssen Sie wissen, dass Essig manchen Schimmelpilzen als Nahrung dienen kann und infolgedessen das Wachstum begünstigen kann. Auf diesen können Sie Brennspiritus (70 %) zum Schimmel Entfernen einsetzen. Beachten Sie aber bitte, dass Sie dieses Hausmittel gegen Schimmel mehrmals hintereinander anwenden müssen, um alle Pilzzellen abzutöten.

Hausmittel:
Essig
Natron
Wasserstoffperoxid oder 80-prozentigem Ethanol (Brennspiritus)

Warum Sie Schimmel entfernen sollten

Schimmel Symptome

Stellen Sie in Ihrer Wohnung Schimmel fest, ist es ratsam, diesen baldmöglichst zu entfernen und seine Ursache(n) abzuklären. Denn tun Sie dies nicht, können seine Sporen und Stoffwechselgifte bei Ihnen zu Atemwegserkrankungen und anderen gesundheitlichen Problemen führen.
Zu diesem Ergebnis kommen verschiedene wissenschaftliche Studien der WHO von 2009 und 2010. Bei etwa 25 Prozent der Allergiker löst der Kontakt mit Schimmelpilzen Abwehrreaktionen aus. Die gesundheitsschädlichen Fadenpilze gelangen meist über die Atemluft in den Körper. Manchmal nimmt man sie auch über nicht mehr frische Lebensmittel zu sich. Sie befallen die Atemwege, Magen, Leber, Darm und andere Organe. Ihre Gifte lösen Allergien (Schimmelpilzallergie) aus, schädigen die Leber und können sogar Krebs verursachen. Begibt sich der Betroffene dann in fachärztliche Behandlung, dauert es oft lange, bis der auslösende Schimmelpilz identifiziert ist. Die unspezifischen Schimmel Symptome, die der Patient zeigt, erschweren die Diagnose noch zusätzlich.

Mögliche Symptome:

Magen-Darm-Probleme
 Asthmaanfälle
 Atemwegsinfektionen
 Migräne
 Schwindel
Erbrechen
 Schnupfen
 Durchfall
 Müdigkeit
 Husten
Lähmungen
 Augenbindehautentzündungen
 rheumatische Beschwerden
 Hautinfektionen
 Nagelinfektionen

Um ohne genetisch bedingte Neigung zu Allergien erste Symptome zu haben, muss man regelmäßig hohen Schimmelpilzkonzentrationen ausgesetzt sein. Bei Menschen mit schwachem Abwehrsystem und Kindern reichen schon geringere Konzentrationen dafür aus. Schwangere, die sich mit Schimmelpilzen infizieren oder vergiften, können schlimmstenfalls ein geschädigtes Kind zur Welt bringen. Da bisher noch nicht erforscht ist, ab welcher Konzentration in der Atemluft Schimmelpilze Beschwerden verursachen und es unzählige Schimmelpilzarten gibt, ist es ratsam, den entdeckten Schimmel umgehend zu beseitigen.

Ihre airself Helfer für den Alltag. Entfernen Sie lästigen Schimmel in den Fliesenfugen mit der praktischen Fugenbürste. Kontrollieren Sie Ihr Raumklima mit dem Thermohygrometer und lassen Sie sich die Komfort-Zonen und den Risikobereich für Schimmel anzeigen!


 

Fugenbürste Schimmel

airself Fugenbürste (Set mit 4 praktischen Bürsten)

Ihr praktische Helfer gegen unliebsamen Schimmel. Gelangen Sie mit der Fugenbürste auch zwischen die Fliesen und säubern Sie effektiv und schonend Ihr Bad, Küche und Haushalt. Das Set besteht aus 4 unterschiedlichen Bürsten. So erhalten Sie für jeden Einsatz die richtige Bürste. Die ergonomisch geformte Fugen- und Fliesenbürste ist für Rechts- und Linkshänder geeignet.

  • Set mit 4 praktischen Bürsten
  • ideal zur Bad- und Küchenreinigung
  • robust und langlebig
  • perfekt zur Schimmelentfernung geeignet

airself FugenbürsteFugenbürste Schimmel

hygrometer schimmel

airself Thermohygrometer, Raumklima Station

Der Thermohygrometer hilft Ihnen die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Inneren zu messen und damit die relevanten Werte zu erfassen, die zur Schimmelbildung beitragen. Die Anzeigeskala gibt Auskunft über die Messwerte, die opimalen Werte sowie ob ein Schimmelrisiko besteht. Durch den batteriefreien Betrieb, der Lüftungsanzeige (Wann sollte ich lüften?) sowie der Schimmelwarnung ist der Hygrometer die optimal Raumklima Station.

  • Schimmelalarm und Abhilfe Tipps
  • benötigt keine Battterien
  • zum Aufhängen oder Aufstellen
  • farbige Raumklima-Zonen


Thermohygrometer Schimmel


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok